open
4allsports
Appel Haustechnik
Auto Haeuser
Mazda Schneider
Backes Pohlheim
Boedeker Langgoens
Brillen Plaz
Ford Krahn
Georg GmbH
Autohaus Hain
Physioteam Hoelz & Schlegel
Huettenberger Schornsteinbau
Kehl und Walter Steuerberater
ktb
Förster Team
Magic Bowl Linden
Metzgerei Manz
Schimmel Drehteile
Stoeppler Heizung Sanitair
Tilly Hedrich Brennstoffe
Veolia Linden
Zoerb Accoustic
Berger Care GmbH
DAS WOHNHAUS
Dieter Kraus Automaten, Wetzlar
orthopaedicum - Orthopädisches Facharztzentrum Lich & Giessen
Rewe Großen Linden
Unützer, Wagner, Werding Rechtsanwälte · Steuerberater
Vinisky

    HSG Wetzlar (1. Bundesliga)

    HSG Wetzlar Saison 2016/2017

    HSG Wetzlar präsentiert beim Linden-Cup ihre Neuzugänge

     

    (lum) Mit dem zehnten Tabellenrang in der Abschlusstabelle der Handball-Bundesliga platzierte sich die HSG Wetzlar in der Saison 2015/16 nur zwei Ränge hinter ihrer bärenstarken Position aus dem Vorjahr. Allerdings dürfte die neue Saison 2016/17 für das Team um Trainer Kai Wandschneider, der in seine sechste Saison bei den Domstädtern geht, einmal mehr eine große Herausforderung werden. Wie bereits im Vorjahr, als es zentrale Spieler wie Kennt Robin Tonnesen und Ivano Bali? zu ersetzen galt, müssen die Grün-Weißen auch in diesem Sommer einen Umbruch verkraften.

     

    Mit Nationalkeeper Andreas Wolff verlässt der Torhüter der Saison die Mittelhessen in Richtung THW Kiel. Zudem werden die Grün-Weißen ihren Kapitän Steffen Fäth schmerzlich vermissen, der künftig das Trikot der Füchse Berlin überstreifen wird. Emotional war ebenfalls die Verabschiedung des Mittelhessen-Trios, bestehend aus Sebastian Weber, Florian Laudt und Christan Rompf. Aber auch Carlos Prieto, Guillaum Joli und Kristian Bliznac werden den Grün-Weißen in Zukunft fehlen.

     

    Vor dem Beginn des 19. Erstligajahres in Folge haben Wandschneider und HSG-Geschäftsführer Björn Seipp ganze Arbeit geleistet. Bereits vor dem Ende der Saison 2015/16 gelang es den Verantwortlichen sieben Neuzugänge in Wetzlar zu präsentieren. Beachtlich: Das Durchschnittsalter (ohne den erweiterten Kader) wurde noch einmal gesenkt. Von 29,2 Jahren auf im Schnitt 26,4 Jahre.

     

    Mit Nationalspieler Stefan Kneer von den Rhein-Neckar Löwen stand bereits im Januar ein würdiger Nachfolger für Steffen Fäth im linken Rückraum fest. Zudem sicherten sich die Wetzlarer die Dienste von Spielmacher Philipp Pöter und Rückraumakteur Philipp Weber, die beide vom Ligakonkurrenten SC DHfK Leipzig an die Lahn wechselten. Weiterführend kann Wandschneider auf die Dienste des bosnischen Nationaltorhüters Benjamin Buric vom slowenischen Erstligaclub RK Gorenje Velenje bauen, der ebenfalls einen Vertrag bei den Mittelhessen unterschrieb. Außerdem entschieden sich der schwedische Nationalspieler Anton Lindskog (Kreis) und der Norweger Kristian Björnsen (Rechtsaußen) vom schwedischen IFK Kristianstad für ein Engagement bei den Grün-Weißen. Eigengewächs Fabian Kraft, der bislang per Zweitspielrecht für den Drittligisten TV Groß-Umstadt aktiv war, soll sich in der neuen Spielzeit neben Maximilian Holst auf der Linksaußenposition beweisen. Zum erweiterten Kader gehören weiterhin Kreisläufer Moritz Zörb und Torhüter Stefan Hanemann, die allerdings bei ihren Zweitspielrecht-Clubs aktiv sein werden. Einen Lizenzspielervertrag erhielten zudem die drei Nachwuchshoffnungen Till Klimpke, Hendrik Schreiber und Lukas Gümbel, die aber vorrangig in der U19 und U23 zum Einsatz kommen werden.

     

    Die starken Leistungen des Bundesliga-Teams werden auch von den Zuschauern ordentlich honoriert. Mit 73.000 Besuchern in der Rittal Arena stellte die HSG einen neuen Zuschauerrekord auf und verkaufte in der vergangenen Saison rund 2.500 Dauerkarten.

     

    Beim Linden-Cup können sich nun die Fans ein Bild von der neuen Mannschaft der Grün-Weißen machen und auf spannende Duelle gegen namenhafte Gegner aus der Bundesliga hoffen.

     

    Dieses Team ist für den Linden-Cup 2016 gemeldet:

    Tor: N. Weber, B. Buric
    Rückraum: F. Mirkulovski, Ph. Pöter, St. Kneer, Ph. Weber, J. Ferraz,  E. Klesniks, V. Lipovina
    Außen: K. Björnsen, T. Hahn, M. Holst, F. Kraft
    Kreis: J. Kohlbacher, A. Lindskog
    Trainer: Kai Wandschneider  (6. Saison)

    Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.

    Layout, technische Umsetzung und Betreuung der Webseite der MSG Linden und für den Linden-Cup:

     

    Simple Web-Solutions GmbH

    Preulgasse 12a
    D-61191 Rosbach v.d.H.
    Telefon: +49 (0) 60 03 / 9 34 56-0
    www.simple-web-solutions.de

    Zur Webseite der HSG Wetzlar

    Die Neuen in Wetzlar

    Die HSG Wetzlar stellt ihre Neuzugänge vor:

    Philipp Weber

    Philipp Pöter

    Anton Lindskog

    Stefan Kneer

    Kristian Björnson

    Benjamin Buric

     

     

    HSG Wetzlar startet in Saisonvorbereitung

    "Über die Mannschaft zum Erfolg"

     

    Trainingsauftakt der HSG Wetzlar zur Saison 2016/2017, eine Fotogalerie von Oliver Vogler

    Sparkasse Gießen

    25. Linden-Cup der Sparkasse Gießen

    Gruppe A - Bundesliga    
      
    1. HSG Wetzlar (1. Bundesliga)           
    2. SC Magdeburg (1. Bundesliga)
    3. MT Melsungen (1. Bundesliga)    
    4. TV Hüttenberg (2. Bundesliga)

     

    Gruppe B - Regional

    1. HSG Wetzlar U23 (Oberliga)
    2. HSG Wettenberg (Oberliga)
    3. SG Kleenheim (Oberliga)
    4. MSG Linden (Landesliga)

    Sparkasse Gießen