• Mazda Schneider
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • Zoerb Accoustic
  • orthopaedicum - Orthopädisches Facharztzentrum Lich & Giessen
  • Unützer, Wagner, Werding Rechtsanwälte · Steuerberater
  • Rewe Großen Linden
  • Berger Care GmbH
  • Vinisky
  • Mathias Walter, Jürgen Walter, Dirk Uwe Kehl
  • Fahrschule Deusch
  • Dipl.-Ing. Volker Heine, ÖbVI
  • Kelterei Müller
  • Mengin
  • Bergmann Müller Architekten
  • Haaratelier Steffen Friedrich Figaro

TSV Hannover-Burgdorf "trainiert" im Magic Bowl in Linden

(UL) Im Magic Bowl im Gewerbegebiet Lückebachtal in Großen-Linden absolvierten die Bundesliga-Handballer des TSV Hannover-Burgdorf eine ganz besondere Trainingseinheit. Abseits des 23.Bero Linden-Cup in der Stadthalle schoben die Handballer aus der niedersächsischen Landeshauptstadt keinesfalls eine ruhige Kugel. Bero-Cup-Turnierchef Ulrich Lepper hatte den Gästen diese ungewöhnliche Trainingseinheit ermöglicht und die Verantwortlichen von Magic Bowl die Bahnen kostenlos zur Verfügung gestellt. „Diese Bowlingeinheit ist ein weiteres Detail, das den Bero Linden-Cup für uns unvergeßlich macht, neben der tollen unterkunft „beim Philipp“ in Leihgestern und das tolle Turnier in der Stadthalle“, zeigte sich TSV-Trainer Christopher Nordmeyer vollauf begeistert und versicherte deshalb auch, dass diese Vorbereitungsteilnahme in Linden die richtige Entscheidung war. „Wir sind zum ersten, aber mit Sicherheit nicht zum letzten Mal hier“, so Nordmeyer.

Fotos: Thomas Wissner

TSV Hannover-Burgdorf

Erstmals auf dem BERO Linden-Cup ist in diesem Jahr die TSV Hannover-Burgdorf zu Gast. Noch bis vor wenigen Jahren gehörten die Niedersachsen stets zu den Abstiegskandidaten in der DKB-Handball-Bundesliga, konnten sich aber in der letzten Zeit beachtlich stabilisieren, landeten in der vorletzten gar auf dem sechsten, in der abgelaufenen Spielzeit immerhin noch auf dem achten Tabellenrang. Das hängt unter anderem mit einer in jeder Hinsicht zielführenden Transferpolitik der jüngeren Vergangenheit zusammen. So stehen mit dem Torhüterduo aus Martin Ziemer und Nikolai Weber nicht nur zwei exzellente Schlussmänner zwischen den Pfosten, sondern mit dem gebürtigen Münzenberger auch ein ehemaliger Wetzlarer, der mit der mittelhessischen Handballregion bestens vertraut ist. Ganze 14 Transferaktivitäten absolvierten "die Recken" alleine im Sommerfenster der Saison 2013/14, doch der personelle Umbau schien bestens zu funktionieren, weshalb das hohe Spielniveau auch in der kürzlich abgelaufenen Runde gehalten werden konnte. Einen besonderen Anteil daran gebührt sicherlich auch Coach Christopher Nordmeyer, der seit dem Februar 2011 auf der Trainerbank des TSV sitzt und damit erheblich zur stetigen Verbesserung der Grün-Weißen beitrug. Auch in dieser Vorbereitungsphase sicherten sich die Hannoveraner die Dienste von gleich drei Neuakteuren. Mit dem aus Berlin kommenden Sven-Sören Christophersen ist darunter auch ein in Hessen bestens bekannter Shooter der zwischen den Jahren 2008 und 2010 bei der HSG Wetzlar den endgültigen Bundesligadurchbruch schaffte. Dazu gesellen sich Linkshänder Kai Häfner von der HBW Balingen-Weilstetten und der isländische Rückraumwerfer Ólafur Guðmundsson, der mit seinen 24 Lenzen bereits 54 mal für sein Nationalteam auflief und als großes Talent gilt. Nach dem Abgang des überragenden Mittelmannes Morten Olsen, verteilt sich die Last beim TSV Hannover-Burgdorf auf mehrere Schultern. Gerade die Flügelzange, bestehend aus Lars Lehnhoff und Torge Johannson, bildet die wohl gefährlichste Achse des BERO Linden-Cup-Debütanten (zusammen 293 Treffer). Dazu kommt die Wurfgewalt des Esten Mait Patrail, der aus halblinker Position 124-mal einnetzen konnte. Damit darf man beim diesjährigen BERO Linden-Cup in jedem Fall einen ganz besonderen Erstteilnehmer erwarten, der sich in der letzten Saison sogar für den EHF Europa-Pokal qualifizieren konnte.

Die Mannschaft von Hannover-Burgdorf mit ihrem Trainerstab absolviert neben den drei Turnierspielen von Dienstag (29.7.) bis Samstag (2.8.) ein Trainingslager in der Stadthalle Linden. Unsere Gäste sind im Landgasthaus zum Löwen - beim Philipp - untergebracht.