• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Georg GmbH
  • Autohaus Hain
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • ktb
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • Schimmel Drehteile
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Tilly Hedrich Brennstoffe
  • Veolia Linden
  • Zoerb Accoustic
  • orthopaedicum - Orthopädisches Facharztzentrum Lich & Giessen
  • Unützer, Wagner, Werding Rechtsanwälte · Steuerberater
  • Rewe Großen Linden
  • Berger Care GmbH
  • Dieter Kraus Automaten, Wetzlar
  • Bill Event
  • Mathias Walter, Jürgen Walter, Dirk Uwe Kehl
  • Plan E. - dein EMS Training
  • Sachverständigenbüro Peter Reinwald
  • Möbelhaus Sommerlad
  • DAS WOHNHAUS
  • Dipl.-Ing. Volker Heine, ÖbVI
  • ASW Wahl GmbH & Co. KG
  • Hotel Restaurant Zur Krone Pohlheim
  • Auto Mueller Rechtenbach
  • Keil Baustoffe Heuchelheim
  • Sparkasse Gießen
  • Licher Brauerei
  • Sparkasse Gießen
  • Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.
  • Sleepy Sleepy Hotel Linden
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • MW-Druck Linden
  • Bauhaus Giessen
  • Intersport begro Gießen
  • Sparkasse Gießen
  • Gießener Allgemeine Zeitung
  • Gießener Anzeiger
  • Sparkasse Gießen
  • Wagner Medienberatung Linden

Teilnehmerfeld der Bundesligisten für den 28. Linden-Cup der Sparkasse Gießen 2019 steht

Der 28. Linden-Cup der Sparkasse Gießen findet in der Zeit vom 29. Juli bis 3. August 2019 statt.

Die Vorbereitungen für diese Großveranstaltung laufen auf Hochtouren. Für die Bundesliga-Gruppe liegen bereits alle vier Zusagen vor. Auch ein Einlagespiel mit besonderer Quaität und zwei weiteren Topteams wird es 2019 als Novum geben.

 

Die Teilnehmer der Bundesliga-Gruppe für den 28. Linden-Cup der Sparkasse Gießen 2019

 

Wir freuen uns auf den Titelverteidiger und Turniersieger 2018 Bergischer HC. Die Mannschaft aus Solingen und Wuppertal belegt aktuell in der Bundesliga einen Platz im oberen Mittelfeld und strebt eindeutig weiter nach oben. Trainer Sebastian Hinze arbeitet mit einem sehr leistungsstarken und großen Kader und schätzt in der Vorbereitungszeit die Teilnahme am Linden-Cup seit vielen Jahren.

 

Ebenfalls im Mittelfeld der 1. Bundesliga befindet sich der TSV GWD Minden. Geschäftsführer Frank von Behren hat auf unsere Einladung spontan mit einer Zusage reagiert, weil er die guten Spielmöglichkeiten und die organisatorischen Voraussetzungen in Linden kennt. Trainer Frank Carstens tritt in der Stadthalle die „Nachfolge“ auf seinen Vater Jürgen an, der 2003 mit Wilhelmshaven Sieger beim Linden-Cup war.

 

Zum 2. Mal ist der HSC 2000 Coburg dabei. Trainer Jan Gorr ist ein „alter“ Bekannter in der mittelhessischen Region und bringt mit Sebastian Weber, Florian Billek und Konstantin Poltrum einige Spieler mit, die im hiesigen Raum Bekanntheitsgrad haben. Der HSC Coburg ist eine Spitzenmannschaft in der 2. Bundesliga und belegt zurzeit den 2. Platz, der am Ende der Saison zum Aufstieg in die 1. Bundesliga berechtigt.

 

Stammteilnehmer seit dem Startjahr 1992 ist der TV Hüttenberg, der nach dem letztjährigen Abstieg aus der 1. Bundesliga in der 2. Liga noch Mühe hatte, seinen „Status“ zu finden. Es sieht aber so aus, als ob die Hüttenberger unter der Regie von Trainer Emir Kurtagic mittlerweile in der Tabelle den Weg nach oben gefunden hätten.

 

Ein Novum ist, dass die HSG Wetzlar2019 nicht als Turnierteilnehmer beim Linden-Cup sein wird. Die Absage wurde damit begründet, dass bereits Turnierzusagen als letztjähriger Sieger beim Sparkassen-Cup in Altensteig und später beim Heide-Cup in Schneverdingen gemacht wurden. Im Blick auf die äußerst geringen Möglichkeiten der Regeneration zwischen den Spielzeiten in der Bundesliga hat die HSG die Teilnahme am Linden-Cup mit drei Spielen in der Turnierwoche abgesagt. Die HSG Wetzlar wird aber ihr "Saisoneröffnungsspiel" in Mittelhessen während der Turnierwoche als Einlagespiel am Freitagabend gegen einen attraktiven Gegner in der Stadthalle Linden austragen.

 

Der 28. Linden-Cup der Sparkasse Gießen 2019 wird den Handballfans der Region also wieder einmal Handballsport auf höchstem Niveau bieten.

 

Ulrich Lepper (18.01.2019)

 

Siegerehrung beim 27. Linden-Cup der Sparkasse Gießen

Der Lindener Bürgermeister Jörg König und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Gießen, Peter Wolf, ehren die Turniersieger sowie die besten Torschützen und Torhüter in beiden Spielgruppen.

Bergischer HC holt dritten Turniersieg

Auch bei 27.Auflage Handballsport in hoher Qualität trotz subtropischen Temperaturen

(uc). Der Linden-Cup der Sparkasse Gießen ist und bleibt vor Beginn der Spielzeit 2018/19 das Großereignis der mittelhessischen Handballszene. Trotz saunaähnlichen Verhältnissen bekamen die Zuschauer in der vergangenen Woche in der Stadthalle Linden ausgezeichneten Handballsport geboten, bei dem sich in der Bundesliga-Gruppe erneut der Bergische HC den Turniersieg holte, während bei den „Regio-Teams“ erwartungsgemäß die HSG Wetzlar U23 die Nase vorn hatte.

„Dass die Veranstaltung so großartig über die Bühne ging, hat viele Gründe. Dank gilt vor allem den vielen ehrenamtlichen Helfern, die in gewohnt zuverlässiger Weise eine tolle Organisation sichergestellt haben. Die Sponsoren mit der Sparkasse Gießen an der Spitze ermöglichen, dass wir ein attraktives Teilnehmerfeld zusammenstellen können, das sich Jahr für Jahr als Zuschauermagnet herausstellt. Dank auch an die vielen Besucher, die den widrigen Klimaverhältnissen und den zahlreichen Freizeit- und Konkurrenzveranstaltungen zum Trotz den Weg zu uns gefunden und für eine tolle Atmosphäre gesorgt haben“, zog Ulrich Lepper, Chef-Organisator des traditionsreichen „Handball-Events“ ein positives Fazit.

Nach 2015 und 2017 trug sich der Bergische HC nun schon zum dritten Mal in die Liste der CUP-Sieger ein. Ungeschlagen setzte sich der Bundesligaaufsteiger gegen die Konkurrenz aus Wetzlar, Hüttenberg und Coburg durch, während bei den „Amateuren“ der Wetzlarer Nachwuchs der HSG U23 ebenfalls verlustpunktfrei vor den Oberligisten HSG Pohlheim und HSG Kleenheim/Langgöns sowie Gastgeber MSG Linden das Rennen machte. Sparkassen-Vorstand Peter Wolf und Lothar Weigel (MSG Linden) übergaben die Siegerpokale und zeichneten auch die herausragenden Akteure aus: Torschützenkönig bei den Spielen der Regio-Gruppe wurde Fabian Höpfner (HSG Kleenheim/Langgöns) mit 24 Treffern. Bei den Bundesligisten erzielte Björn Zintel vom TV Hüttenberg mit 19 Erfolgen die meisten Tore. Schlussmann Jannik Schlegel avancierte zum besten Torhüter der Amateure, bei den Bundesligisten fiel die Wahl erneut auf Christopher Rudek vom Bergischen HC, der bereits im letzten Jahr als bester Keeper des Linden-Cups geehrt wurde.

Die Berichte zum letzten Spieltag folgen...

Abschlusstabelle 27. Linden-Cup der Sparkasse Gießen

Gruppe A - Bundesliga    
  
1. Bergischer HC (1. Bundesliga) 6:0 | 79:66
2. HSG Wetzlar (1. Bundesliga)  2:4 | 81:79
3. TV Hüttenberg (2. Bundesliga) 2:4 | 75:77
4. HSC Coburg (2. Bundesliga) 2:4 | 80:88

 

Gruppe B - Regional

1. HSG Dutenhofen/Münchholzhausen  (3. Liga) 6:0 | 98:64
2. HSG Pohlheim (Oberliga) 4:2 | 86:88
3. HSG Kleenheim/Langgöns (Oberliga) 1:5 | 81:97
4. MSG Linden (Landesliga) 1:5 | 67:83

Bergischer HC trainiert im Muskelkater

Die Mannschaft aus dem Bergischen Land nutzte die Teilnahme am 27. Linden-Cup zum Besuch des Fitness-Studios „Muskelkater“ in Gießen. Trotz der schweißtreibenden Spiele in der heißen Stadthalle Linden forderte Trainer Sebastian Hinze seine Spieler am Freitag- und am Samstagmorgen mit zusätzlichem intensivem Krafttraining. Der Dank der MSG Linden gilt dem Studio „Muskelkater“ für die tolle und spontane Zusammenarbeit.

Foto: Thomas Wißner

HSC Coburg im Lindener Freibad

Die Mannschaft des HSC Coburg bekam von der Stadt Linden die Möglichkeit zum kostenlosen Besuch des Freibads. Die Truppe von Trainer Jan Gorr war sehr dankbar für die Möglichkeit zur Entspannung und Abkühlung in diesen heißen Tagen.

Foto: Thomas Wißner

Sparkasse Gießen übergibt Spendenscheck

Vor dem heimischen Derby zwischen der HSG Wetzlar und dem TV Hüttenberg überreicht der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Gießen, Herr Peter Wolf, einen Spendenscheck an die Ausrichter des 27. Linden-Cups.

v. l. Lothar Weigel (Spielgemeinschaftsleiter der MSG Linden, Herr Peter Wolf und Ulrich Lepper (Turnierorganisator)

Foto: Thomas Wißner

27. Linden-Cup 2018

Anfahrt zum Linden-Cup

Stadthalle Linden

Konrad-Adenauer-Straße
35440 Linden

Parkmöglichkeiten finden Sie auf dem Großparkplatz hinter der Stadthalle Linden, Zufahrt über die Konrad-Adenauer-Straße.

Zur Karte

Layout, technische Umsetzung und Betreuung der Webseite der MSG Linden und für den Linden-Cup:

 

Simple Web-Solutions GmbH

Preulgasse 12a
D-61191 Rosbach v.d.H.
Telefon: +49 (0) 60 03 / 9 34 56-0
www.simple-web-solutions.de