open
4allsports
Appel Haustechnik
Auto Haeuser
Mazda Schneider
Backes Pohlheim
Boedeker Langgoens
Brillen Plaz
Ford Krahn
Georg GmbH
Autohaus Hain
Physioteam Hoelz & Schlegel
Huettenberger Schornsteinbau
Kehl und Walter Steuerberater
ktb
Förster Team
Magic Bowl Linden
Metzgerei Manz
Schimmel Drehteile
Stoeppler Heizung Sanitair
Tilly Hedrich Brennstoffe
Veolia Linden
Zoerb Accoustic
Berger Care GmbH
DAS WOHNHAUS
Dieter Kraus Automaten, Wetzlar
orthopaedicum - Orthopädisches Facharztzentrum Lich & Giessen
Rewe Großen Linden
Unützer, Wagner, Werding Rechtsanwälte · Steuerberater
Vinisky

TV Hüttenberg (2. Bundesliga)

TV Hüttenberg

Der TV Hüttenberg nach dem Wiederaufstieg

(po) Hinter dem TV Hüttenberg liegt ein äußerst erfolgreiches Jahr in der Männerhandball-3.Liga Ost. Sicherlich hatte der ambitionierte Chefcoach Adalsteinn Eyjolfsson offensiv mit der direkten Rückkehr ins Unterhaus der DKB-Handball-Bundesliga geliebäugelt, doch bedingungslos glauben wollten das zunächst nur Wenige. Nach einer sensationellen Saison mit lediglich zwei Niederlagen und der stärksten Abwehrleistung über alle Drittliga-Staffeln hinweg, hat der akribische Isländer allerdings alle Skeptiker eines Besseren belehrt. In den meisten Begegnungen zeigte das junge Hüttenberger Kollektiv erfrischenden Handball mit schnellen Übergängen im Umschaltspiel und einer guten Mischung aus jungen und erfahreneren Kräften.

 

Auch mit Blick auf die kommende Spielzeit 2016/17 möchte man im Kreis der Mittelhessen diese Grundstruktur behalten und entsprechend entwicklungsfähig bleiben. Mit Thimo Wagner, Tom Warnke und Routinier Sven Pausch verlassen lediglich drei Akteure das Kollektiv des frisch gebackenen Zweitligisten, sodass der Mannschaftskern der Blau-Roten entsprechend erhalten bleibt. Dazu gestalten sich auch die Neuzugänge in einem vergleichbaren Rahmen. So kehrt der gebürtige Lützellindener Moritz Zörb nach einem Jahr bei der HSG Wetzlar (bzw. Zweitspielrecht beim TV Gelnhausen) wieder zum TVH zurück und verstärkt damit vor allem die Defensivstrukturen. Ebenfalls vom Wetzlarer Nachbaren kommt das 20-jährige Talent Jonas Müller sowie der erfahrene Linksaußen Christian Rompf. Letzterer hatte sich über die letzten Jahre hinweg im Aufgebot der Grün-Weißen etabliert und war zu einem wichtigen Spieler herangereift. Für die Hüttenberger war der Langgönser die logische Konsequenz nach der erneuten Verletzung des zuvor geholten Aljoscha Schmidt (TSV GWD Minden). Er soll mit seiner Erfahrung und athletischen Verfassung Lücken im gegnerischen Deckungsverbund erkennen und ausnutzen. Eine Verstärkung für den Rückraum dürfte auch Tim Stefan sein, der vom SV Hernstedt-Ulzburg nach Hüttenberg wechselt. Der letzte, zeitlich aber der erste Neuankömmling beim TV Hüttenberg, ist hingegen der 21-jährige Jan Wörner, der zuvor zwei Jahre lang in der 3.Liga Süd bei der TSG Heilbronn-Horkheim auf Torejagd ging. Die Verantwortlichen des Traditionsvereins aus Hochelheim und Hörnsheim gehen gleichsam von einem großen Entwicklungspotential sowie von einer direkten Entlastung des zweiten Linkshänders auf Halbrechts, Ragnar Johannsson, aus. So startet der TVH einmal mehr mit einem sehr regional geprägten Aufgebot in die kommende Zweitliga-Saison und wird sich bemühen, die notwendigen Zähler zum Klassenerhalt möglichst zeitnah einzufahren. Auf dem diesjährigen Linden-Cup werden es die Blau-Roten ausschließlich mit harten Bundesliganüssen zu tun bekommen. So tritt Hüttenberg gegen die HSG Wetzlar, die MT Melsungen sowie den SC Magdeburg an.

 

Dieses Team ist für den Linden-Cup 2016 gemeldet:
Tor: M. Ritschel, F. Schomburg, N. Lorenz
Rückraum: M. Semmelroth, S. Roth, M. Kraushaar, T. Stefan,, J. Klein, T. Sklenak, D. Mappes, J. Müller, T. Lauer, R. Johannson, J. Wörner, E. Chalepo
Außen: C. Rompf, J. Hofmann, D. Wernig Kreis: M. Fernandes, M. Lambrecht, M. Zörb, M. Panther
Trainer: Adalsteinn Eyolfsson (2. Saison), Co-Trainer Alois Mraz

Sparkasse Gießen

Zur Webseite des TV Hüttenberg

Start in die Vorbereitung

Aufsteiger TV Hüttenberg startet mit fünf Neuzugängen in die Saisonvorbereitung. Mehr lesen...

25. Linden-Cup der Sparkasse Gießen

Gruppe A - Bundesliga    
  
1. HSG Wetzlar (1. Bundesliga)           
2. SC Magdeburg (1. Bundesliga)
3. MT Melsungen (1. Bundesliga)    
4. TV Hüttenberg (2. Bundesliga)

 

Gruppe B - Regional

1. HSG Wetzlar U23 (Oberliga)
2. HSG Wettenberg (Oberliga)
3. SG Kleenheim (Oberliga)
4. MSG Linden (Landesliga)

Simple Web-Solutions Rosbach v.d.H.

Layout, technische Umsetzung und Betreuung der Webseite der MSG Linden und für den Linden-Cup:

 

Simple Web-Solutions GmbH

Preulgasse 12a
D-61191 Rosbach v.d.H.
Telefon: +49 (0) 60 03 / 9 34 56-0
www.simple-web-solutions.de