• Mazda Schneider
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • Zoerb Accoustic
  • orthopaedicum - Orthopädisches Facharztzentrum Lich & Giessen
  • Unützer, Wagner, Werding Rechtsanwälte · Steuerberater
  • Rewe Großen Linden
  • Berger Care GmbH
  • Vinisky
  • Mathias Walter, Jürgen Walter, Dirk Uwe Kehl
  • Fahrschule Deusch
  • Dipl.-Ing. Volker Heine, ÖbVI
  • Kelterei Müller
  • Mengin
  • Bergmann Müller Architekten
  • Haaratelier Steffen Friedrich Figaro

    HSG Wettenberg – MSG Linden 34:30 (15:14)

    Im ersten Duell des gestrigen Spieltags des 24.Linden Cups der Sparkasse Gießen trafen die ehemaligen Ligakonkurrenten der MSG Linden und der HSG Wettenberg aufeinander. Schlussendlich hatte der Oberligaaufsteiger den längeren Atem und bezwang die Gastgeber knapp mit 34:30 (15:14). Nichtsdestotrotz zeigte sich Lindens Trainer Bernd Wagner hinreichend zufrieden: “Wir haben gut gekämpft und viele verschiedene Systeme ausprobiert. Von daher kann man mit dem Resultat schon zufrieden sein“, erklärte der Übungsleiter. Zwischenzeitlich konnten sich die Wettenberger immer wieder über starke Aktionen von Außen absetzen, doch die MSG steckte nicht auf und glich in der 20.Minute durch Tim Jung zum 10:10 aus. Bis in die späte Schlussphase wogte die Begegnung hin und her, doch am Ende hatte das Team von Trainer Martin Saul die besseren Ideen und womöglich auch noch den etwas volleren Akku. Schließlich führte Sascha Puhl beim 32:29 die Vorentscheidung herbei (59.).

    Wettenberg: Risse, Kemper; Nenad (4/1), S.Wingefeld, N.Puhl (2), Becker (3), Olbert (4), S.Puhl (4), Henkel (5), J.Wingefeld (2), Kneissl (6), Quurck (1), Weise (2), Schulcz (2);

    Linden: Rocksien, Kaiser; Nober (2), Jung (2), Semmelroth (1), Mühlhans, Melle (3), Walter (1), Weber (1), Deimer (3), Weigelt (5), Rüdesheim, L.Kaiser, Schuchmann (11/5)

    Text: Patrick Olbrich / Fotos: Achim Wagner

    HSG Wetzlar – Bergischer HC 23:22 (9:9)

     

    Das Duell der beiden Bundesligavertreter begann am gestrigen Abend fahrig. Im weiteren Verlauf entwickelte sich das Spiel hingegen in eine positive Richtung, wobei die HSG Wetzlar schlussendlich mit 23:22 (9:9) siegreich über den Bergischen HC blieb. “Uns haben beide Mittelmänner gefehlt, da mussten wir improvisieren. So war Wetzlar am Ende auch ein Stück besser“, kommentierte Sebastian Hinze, Coach des BHC. Beide Mannschaften charakterisierten sich durch eine intensive Defensivarbeit und wenig Ideen im Offensivspiel. Zwar gingen die Vertreter aus dem Bergischen Land in der 6.Minute durch Maximilian Herrmann mit 3:1 in Front, doch das konnten die Grün-Weißen relativ schnell ausgleichen und in der 14.Spielminute durch einen Treffer von Neu-Kreisläufer Jannik Kohlbacher auf 5:4 drehen. Bis zur Pause blieb die Partie weiterhin körperbetont und durch die Abwehrreihen bestimmt. In den zweiten 30 Minuten war es vor allem Rückraumwerfer Steffen Fäth und noch etwas mehr Linksaußen Christian Rompf, der mit einer tollen Trefferquote überzeugte, zu verdanken, dass die Wetzlarer auf die Siegerstraße einbogen. Den ansehnlichen Endscheidungspunkt setzte HSG-Torhüter Andreas Wolff, der die Kugel über die Abwehr des BHC ins leere Tor zum 23:21 beförderte (60.).

    Wetzlar: Wolff (1), Weber (n.e.); Prieto, Lipovina (2), Rompf (6/1), Ferraz (1), Laudt, Fäth (5), Hahn (1), Bliznac, Vujovic, Kohlbacher (2), Klesniks, Mirkulovski (3), Holst (1/1);

    Bergischer HC: Gustavsson, Büttner; Heyde, Gipperich (1), Hoße, M.Herrmann (3), N.Artmann (2), Gunnarsson (2/1), Lindner, J.Artmann (1), A.Herrmann (7), Weiß (1), Gutbrod (5), Jonovski

    Text: Patrick Olbrich / Fotos: Achim Wagner

    Am Samstag HSG Wetzlar gegen VfL Gummersbach

    Der 24. Linden-Cup der Sparkasse Gießen nähert sich dem Höhepunkt

    (ul) Am Samstag wird sich entscheiden, wer in den beiden Spielgruppen das höchste Preisgeld beim 24. Linden-Cup in Empfang nehmen darf. Vor der letzten Begegnung zwischen Wetzlar und Gummersbach um 19.30 Uhr werden um 17.45 Uhr noch der Bergische HC und der TV Hüttenberg gegeneinander antreten. Und auch am Freitagabend könnte in der reinen BL-Begegnung zwischen dem VfL Gummersbach und dem Bergischen HC schon eine gewisse Entscheidung über die endgültige Platzierung fallen. Damit bekommen die Zuschauer noch einmal „Bundesliga kompakt“ zu sehen und können sich ein Bild vom Leistungsstand der Bundesligisten kurz vor dem Rundenstart machen

    Tombola am Samstag

    (ul) Von größtem Interesse sind sicherlich Jahreskarten, VIP-Karten und Einzeltickets für die Heimspiele der HSG Wetzlar und des TV Hüttenberg, ausgespielt wird außerdem ein Apple iPad und zahlreiche weitere attraktive Sachpreise. Die Liste der Preise für die Samstagstombola steht hier.

    Layout, technische Umsetzung und Betreuung der Webseite der MSG Linden und für den Linden-Cup:

     

    Simple Web-Solutions GmbH

    Preulgasse 12a
    D-61191 Rosbach v.d.H.
    Telefon: +49 (0) 60 03 / 9 34 56-0
    www.simple-web-solutions.de