• Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Georg GmbH
  • 4allsports
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • Unützer, Wagner, Werding Rechtsanwälte · Steuerberater
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Rewe Großen Linden
  • Berger Care GmbH
  • orthopaedicum - Orthopädisches Facharztzentrum Lich & Giessen
  • Goldener Ritter Linden Logo
  • Vinisky
  • Mathias Walter, Jürgen Walter, Dirk Uwe Kehl
  • Stephanie Hölz Physio
  • Fahrschule Deusch
  • Polizei Hessen
  • Dipl.-Ing. Volker Heine, ÖbVI
  • Förster Team
  • Wagner Gartenbau
  • Stemplespirale Logo
  • Mengin
  • Bergmann Müller Architekten
  • Haaratelier Steffen Friedrich Figaro
  • Euronics Seipp
  • footpower
  • Kunstmühle Hüttenberg
  • Stadtwerke Gießen SWG
  • Sparkasse Gießen
  • Sonepar
  • Bauhaus Giessen
  • Peter Vieweg Sonnen- und Wetterschutz GmbH
  • Sparkasse Gießen
  • Feldmann Architekten
  • Brotatelier Gießen
  • Licher Brauerei
  • Sparkasse Gießen
  • Intersport begro Gießen
  • Wagner Medienberatung Linden

Vier Bundeligisten beim Linden-Cup 2022

(ul) Mittlerweile 31 Jahre lang hat man es beim Linden-Cup geschafft, der mittelhessischen Region Handball der Spitzenklasse in der Stadthalle Linden zu präsentieren. Waren es in den Neunziger-Jahren noch überwiegend Vereine aus der damaligen Regionalliga, so wuchs 1998 mit dem Aufstieg der HSG Wetzlar in die 1. Bundesliga und der Qualitätszunahme beim TV Hüttenberg der Anspruch bei den Einladungen stetig. Mittlerweile haben im Laufe der Jahre zahlreiche Bundesligisten z. T. mehrmals beim Linden-Cup ihre Visitenkarte abgegeben, man denke nur neben Wetzlar und Hüttenberg an Magdeburg, Leipzig, Melsungen, Hannover, Bergischer HC, Minden, Gummersbach usw.

 

Für die HSG Linden - anfangs noch für den TV Großen-Linden - war es natürlich von Vorteil, dass die beiden „Ankervereine“ (Wetzlar/Dutenhofen und Hüttenberg) in unmittelbarer Nähe beheimatet sind und dass die dort Verantwortlichen auch gern die Stadthalle Linden als Bühne für ihre regionalen Auftritte während der Vorbereitungszeit auf die nächste Saison nutzen. So wurde schon immer ein guter Kontakt zu den dortigen Geschäftsführungen und zu den jeweiligen Trainern hergestellt und gepflegt.

 

HSG Wetzlar

Die HSG Linden ist froh, dass die heimische HSG Wetzlar nunmehr das 25jährige Jubiläum in der 1. Bundesliga feiern kann. Musste man in der Vergangenheit noch öfters bangen, ob der Klassenerhalt geschafft würde, so hat sich die HSG Wetzlar in den letzten Jahren einen äußerst soliden Status in der „besten Liga der Welt“ geschaffen. Immerhin schnupperte der Verein gegen härteste Konkurrenz mehrmals an der Schnittstelle „Qualifikation für die Teilnahme am Internationalen Handball“. Und die HSG beweist immer wieder, dass eine sehr solide Vereinsführung und eine kluge Personalpolitik bei der Zusammenstellung des Spielerkaders und bei der Trainerauswahl z. B. mit Ben Matschke den Erfolg auch langfristig sichert.

 

TV Hüttenberg

Ähnlich Positives kann man auch vom Nachbarverein TV Hüttenberg berichten. Nach dem Auf und Ab zwischen der 1. und 2. Bundesliga in der Vergangenheit hat sich Hüttenberg in der 2. Bundesliga nicht nur etabliert, sondern ist dort zu einer Spitzenteam gereift. Nur knapp am Aufstieg gescheitert, hat eine ausgesprochen junge Mannschaft in der letzten Saison unter der Regie von Trainer Johannes Wohlrab eine bemerkenswert positive Leistung mit dem Erreichen von Platz 4 vollbracht. Was dem TV Hüttenberg überall viel Bewunderung und Sympathie einbringt, ist die Tatsache, dass es ganz viele „Eigengewächse“ sind, die deutschlandweit in der 2. Handball-Bundesliga für Furore sorgen.

 

ASV Hamm-Westfalen

Den nächsten Erstligisten beim diesjährigen Linden-Cup, den ASV Hamm-Westfalen hatten auch die Linden-Cup-Organisatoren zunächst nicht „auf dem Schirm“, denn der Kampf um den Aufstieg aus der 2. in die 1. Bundesliga dauerte extrem lange. Schließlich fing der ASV Hamm die Gummersbach-Verfolger Nordhorn und Eisenach noch ab, und die Westfalen mussten sich intensiv darum bemühen, nach dem Abgang einiger Spieler einen erstligatauglichen Spielerkader zusammenzustellen. Das scheint aber durchaus gelungen zu sein, denn z. B. mit Neuzugängen wie Björn Zintel und Mail Patrail und weiteren Hochkarätern scheint Trainer Micha Lerscht gut gerüstet zu sein für den Start in der 1. Bundesliga.

 

Bergischer HC

Ein weiterer „gestandener“ Erstligist und häufiger Teilnehmer beim Linden-Cup ist der Bergische HC.  Das Team hat den großen Wanderpokal beim Linden-Cup auch schon gewonnen und war immer ein leistungsstarker Konkurrent. Unter der Regie des ehemaligen Trainers Sebastian Hinze, der jetzt zu den RNL gewechselt ist, hat der Verein in der Vergangenheit einen stetigen Aufschwung genommen und möchte mit dem neuen Trainer Jamal Naji an die Erfolge in der Vergangenheit anknüpfen. Auch zur Vereinsführung und zum Team aus Solingen bestehen vonseiten der HSG Linden seit vielen Jahren beste Beziehungen, und die HSG Linden freut sich sehr auf das Wiedersehen!!

Die teilnehmenden Mannschaften

Gruppe A

HSG Wetzlar

Turnierkader:

Tor: T. Klimpke, A. Suljakowic
Rückraum: L. Rubin, H. Wagner, R. Cepic, St. Cavor, V. Lipovina, J. Nicolic, M. Fredriksen, J. Schelker, O. Klimpke
Außen: E. Mellegard, L. Weißgerber, D. Novak, L. Becher
Kreis: . Nyfjäll, E Schmidt, M. Okpara
Trainer: Ben Matschke (2. Saison)

 

Bergischer HC

Turnierkader:

Tor: Ch. Rudeck, P Johannesson, L. Oberosler
Rückraum: F. Gutbrod, A. Weck, L. Stutzke,  C. Szücs, T. Babak, L. Arnesson, S. Schonningsen, D. M´Bengue
Außen: Y. Fraatz, A. Th. Gunnarsson, I. Persson, T. Nothdurft, N. Beyer, T. Schmitz
Kreis: T. K. Nikolaisen, T. Bergner, F. Ladefoged
Trainer: Jamal Naji (1. Saison)

 

ASV Hamm-Westfalen

Turnierkader:

Tor: F. Hertlein, V. Bozic, J. Wesemann
Rückraum: M. Patrail, M Orlowski, S. Savvas, M. Fuchs, B. Zintel. Y.Dayan, J. von Boenigk, A. Bornemann, N. Bratzke, N. Moussa, D. Jurisic
Außen: F. Huesmann, A. Schulze, T. Wieling, J. Pretzewofsky
Kreis: B. Meschke, S. Bauer, L. Kooij
Trainer: Michael Lerscht (3. Saison)

 

TV Hüttenberg

Turnierkader:

Tor: D. Plaue, L. Grazioli, S. Böhne, F. Rüspeler
Rückraum: H. Schreiber, J. Ribeiro, P. Opitz, I. Weber, N. Hoepfner, N. Theiß, J. Ribeiro, P. Kompenhans, T. Schneider, D, Kuntscher
Außen: J. Hofmann, Ph. Schwarz, R. Fujita, T. Kirschner
Kreis: M. Zörb, V. Reichl, P. Jockel
Trainer: Johannes Wohlrab (3. Saison), Co-Trainer: Stefan Kneer (2. Saison)

 

Gruppe B

HSG Kleenheim/Langgöns

Turnierkader:

Tor: H. Nass, M. Schäfer, J. Brücher, M. Jakob, M. Eckardt
Rückraum: A. Faatz, St. Lang, L. Müller, M. Leger, L. Frenko, J. Friedrich, J. Viehmann, S. Patt, C. Kollmann, J. Klein    
Außen: D. Straßheim, N. Mohr, F. Höpfner, K. Wolf, J. Kessler
Kreis: N. Scheibel, J. Hantl, O. Gast
Trainer:  Julian Reusch (1. Saison), D. Köhler, J. Müller

 

HSG Wettenberg

Turnierkader:

Tor: J. Laudt, S. Bogner
Rückraum: A. Weise, M. Schmeel, L. Weber, L. Lauber, P. Piesch, M. Wingefeld, T. Werner, Ph. Oyono
Außen: T. Warnke, J. Schwarz, J. Schmidt, F. Weidner, F. Stoppel
Kreis: T. Anhäuser, T. Schnepp, S. Pioch
Trainer: Thomas Schäfer (1. Saison)

 

HSG Lumdatal

Turnierkader:

Tor: J. Schneider, P. Solbach, N. Kaiser
Rückraum: M. Köhler, M. Kühn, M. Rein, J. Schlapp, F. Mohr, J. Krumbiegel
Außen: L. Heß, M. Kern, J. Schmitz, A. von Bierbrauer zu Brennstein, D. Hofmann
Kreis: L. Ziegler, J. Vogel, J. Henke
Trainer:  Eike Schuchmann (4. Saison), Julian Henke, Zdenko Kovac

HSG Linden

Turnierkader:

Tor: A. Moutopoulos, R. Genger, L. Schneider
Rückraum: N. Adamczyk, F. Münster, T. Müller, L. Rüdesheim, K. Stöhr, S. Deimer
Außen: J. Andermann, M. Vogel, J. Höhn, M. Ebert, M. Rühl, D. Graf
Kreis: L. Mikusch, S. Bräser
Trainer: Conrad Melle (2. Saison), Co- Trainer: S. Semmelroth

 

Einlagespiel 3. Liga

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen

Turnierkader:

Tor: S. Böhne, L. Rinn
Rückraum: O. Klimpke, N. Höpfner, J. Müller, L. Gümbel, L. Boczkowski, F. Datz, E. Irle, T. Lauer:
Außen: L. Bremond, F. Steinmüller, S. Belter, T. Weimer
Kreis: M. Okpara, M. Werth, M. Lindenstruth
Trainer:  Axel Spandau (1. Saison)

HSG Pohlheim

Turnierkader:

Tor: J, Wüst, J. Schlegel, P. Neul
Rückraum: J. Träger, T. Weinandt, M. Rühl, L. Friedl, T. Gilbert, L. Drommershausen, St. Lex, Chr. Träger
Außen: T. Wagner, N. Happel, D. Schier, P. Kludt
Kreis: M. Lambrecht, F. Niclas, L. Kammer, L. Happel
Trainer: Andreas Lex (1. Saison)

 

31. Linden-Cup der Sparkasse Gießen

Gruppe A  (Bundesliga)
  
1. HSG Wetzlar (1. Bundesliga)
2. Bergischer HC (1. Bundesliga)
3. ASV Hamm-Westfalen (1. Bundesliga)
4. TV Hüttenberg (2. Bundesliga)

 

Gruppe B (Regionalturniuer)

1. HSG Kleenheim/Langgöns (Oberliga)
2. HSG Wettenberg (Landesliga)
3. HSG Lumdatal (Landesliga)
4. HSG Linden (Bezirksoberliga)

Zum Livestream bei YouTube

Technische Umsetzung und Betreuung der Webseite der HSG Linden und für den Linden-Cup:

 

Simple Web-Solutions GmbH

Preulgasse 12a
D-61191 Rosbach v.d.H.
Telefon: +49 (0) 60 03 / 9 34 56-0
www.simple-web-solutions.de