• 4allsports
  • Appel Haustechnik
  • Mazda Schneider
  • Boedeker Langgoens
  • Brillen Plaz
  • Ford Krahn
  • Georg GmbH
  • Huettenberger Schornsteinbau
  • Magic Bowl Linden
  • Metzgerei Manz
  • Stoeppler Heizung Sanitair
  • Zoerb Accoustic
  • orthopaedicum - Orthopädisches Facharztzentrum Lich & Giessen
  • Goldener Ritter Linden Logo
  • Unützer, Wagner, Werding Rechtsanwälte · Steuerberater
  • Rewe Großen Linden
  • Berger Care GmbH
  • Vinisky
  • Mathias Walter, Jürgen Walter, Dirk Uwe Kehl
  • Fahrschule Deusch
  • Dipl.-Ing. Volker Heine, ÖbVI
  • Stemplespirale Logo
  • Mengin
  • Bergmann Müller Architekten
  • Haaratelier Steffen Friedrich Figaro

TV Hüttenberg U23

Als Aufsteiger legte die zweite Männermannschaft des TV Hüttenberg in der abgelaufenen Spielzeit mit vier Siegen aus fünf Spielen einen beeindruckenden Start in der Oberliga hin. Unter anderem konnte man direkt am ersten Spieltag den Lokalrivalen aus Pohlheim deutlich mit 30:19 distanzieren. Aufgrund schwankender Leistungen rutschte die Mannschaft des damaligen Trainers und jetzigem Bundesliga-Übungsleiters Axel Spandau immer weiter in das Mittelfeld der vierthöchsten Männerspielklasse. In der Endabrechnung stand ein zehnter Platz zu Buche, der einen realistischer Richtwert für die kommende Saison darstellt.

In der neuen Saison wird die U23 des TVH vom ehemaligen Mittelmann und Jugendtrainer Mario Weber trainiert, der ambitionierte Ziele verfolgt: "Ich möchte schnellen und ansehnlichen Handball mit meiner Mannschaft spielen, so dass wir hoffentlich nichts mit dem Abstieg zu tun haben werden." Eine weitere Aufgabe wird es sein, den neu zusammengesetzten Kader zu einem echten Team zu formen. "Die Hälfte der Mannschaft ist neu. Wir müssen uns als Team erst einmal finden." Mit Tom Warnke, Fabian Hoepfner, Dominik Mappes, Moritz Lambrecht (alle 1. Herren), Artur Belz (TG Friedberg) und Patrick Engel (Karriere-Ende) muss Ex-Profi Weber gleich sechs Abgänge kompensieren. Für adäquaten Ersatz wurde jedoch gesorgt, so dass Markus Semmelroth (HSG Pohlheim), Tobias Henkel (HSG Wettenberg),Jannik Hofmann (SG Pforzheim/Eutingen), Evgenij Chalepo (U19 HSG Wetzlar), Philipp Engel, Florian Niklas und Tom Schulcz(eigene Jugend) zum Bundesliga-Unterbau hinzustoßen.

Auch anhand der Neuzugänge wird deutlich, dass der "Hüttenberger Weg" weiterhin verfolgt wird. Neben den recht jungen Neuzugängen stammen zudem drei Akteure aus der eigenen A-Jugend. Mit dieser wird die Zusammenarbeit in der kommenden Spielzeit ebenfalls intensiviert. Die U23 absolviert drei gemeinsame Trainingseinheiten mit der A-Jugend pro Woche, so dass der Sprung in den Seniorenbereich so klein wie nur möglich gehalten wird. Doch auch zum Profigeschäft wird es eine enge Zusammenarbeit geben, denn mit Markus Semmelroth, Tobias Henkel, Jannik Hofmann, Evgenij Chalepo und Jonas Schleenbecker gehören gleich fünf Spieler der U23 zum erweiterten Kader der ersten Herren. Diese trainieren zwei bis drei Mal die Woche beim Bundesligateam mit und sollen sukzessiv an den professionellen Leistungssport herangeführt werden. Beim 23. BERO Linden-Cup trifft der TVH-Unterbau mit der SG Kleenheim und der U23 der HSG Wetzlar auf zwei direkte Konkurrenten aus der Oberliga, was eine gute Standortbestimmung für die Weber-Schützlinge sein dürfte.